Drei Tage Linz im Winter

Linz Ars Electronica Center

Linz – unterschätzte Schönheit

Kein Schnee, dafür aber herrlicher Sonnenschein, hat uns in Linz empfangen. Bei Sonne ist doch grundsätzlich jede Stadt schön, oder? Wir waren sowieso total enspannt, weil wir ausnahmsweise Zeit zu Zweit verbringen durften. Meine Eltern haben uns zwei Nächte in Linz mit Kinderbetreuung inklusive ermöglicht. Herzlichen Dank dafür ❤️.

Wieso Linz? Wieso nicht ;-). Das letzte Mal war ich vor 25 Jahren in Linz, oh Gott hört sich das alt an!! Aber da war ich RICHTIG jung und wir sind mit einer Jugendgruppe von Passau nach Wien geradelt, eine Station war in Linz. Damals hatten andere Dinge Prio, an die Stadt kann ich mich nicht mehr erinnern. Daher war dieser Besuch praktisch das erste Mal.

Linz Donau, Flusskreuzfahrt

Im Vorfeld habe ich natürlich ausführlich recherchiert was es in Linz zu erleben gibt und ich war total überrascht. An Linz denkt man nicht als Erstes, wenn es um einen Städtetrip nach Österreich geht. Meistens stehen Wien und Salzburg an erster Stelle, aber Linz ist gmiatlich (für alle Nicht-Bayer: gemütlich). Die Stadt hat den Ruf einer Industrie-Stadt, v.a. wegen dem Hauptsitz des Stahlwerks Voestalpine, aber davon ist nicht viel zu spüren. Linz ist Studentenstadt und viel junges Publikum unterwegs. Nichts verstaubtes, sondern erfrischend.

Habt Ihr gewusst, dass Linz die drittgrößste Stadt Österreichs ist? Nach Wien und Graz kommt gleich die oberösterreichische Landeshauptstadt an der Donau.

Sehenswürdigkeiten in Linz

Ars Electronica Center – Museum der Zukunft

Linz Ars Electronica Center
Neuartige Prothesen, die mitlernen

Dieses Museum ist ein absolutes Muss beim Städtebesuch in Linz. Unter Ars Electronica kann man sich nicht wirklich viel vorstellen, Museum der Zukunft trifft es zu 100%. Künstliche Intelligenz steht im Mittelpunkt und es gibt zahlreiche Mitmachstationen und Erklärungen, um sich grundsätzlich vorstellen zu können, welche Anwendungen es bereits gibt und welche neuen Fragestellungen in Zukunft auf uns zukommen. Lasst Euch bei Eurem Besuch unbedingt die Stationen von den InfotrainerInnen erklären, damit erhält man ganz neue, spannende Einblicke, die zum Nachdenken anregen.

Ein spezieller Dank an den Infotrainer bei AI x Music, super spannend erklärt! Ein Bösendorfer Computerflügel führt selbstständig die Werke berühmter Komponisten fort, nachdem er zuvor mit allen Stücken „gefüttert“ wurde. Aber wem gehören jetzt die Rechte an diesen neuen Kompositionen? Viele neue Fragen und Aufgaben kommen auf uns zu.

Linz Ars Electronica Center

Mirages & Miracles hat mich auch sehr beeindruckt. Eine Augmented-Reality-Ausstellung, bei der man mit Hilfe eines Tablets in dreidimensionale Welten eintaucht.

Linz Ars Electronica Center

Aber richtig krass war Deep Space 8K, eine Art Kino, allerdings mit zusätzlicher Boden-Projektion, teilweise in 3D. Man sitzt oder steht mitten im Bild. Für mich war das Hahnenkamm-Rennen am Schlimmsten. Man fährt die Streif runter und mir war so schlecht, als wäre ich wirklich die Piste im Renntempo runtergefahren. Ich hätte ja nur die Augen zumachen müssen, aber es war zu spannend.

Voestalpine Stahlwelt

Eine Erlebniswelt des Technologiekonzerns voestalpine. Ziemlich cool gemacht für das sonst eher nüchterne Material Stahl. Leider haben wir knapp die Führung und die Werksbesichtigung verpasst und auf die nächste wollten wir nicht warten. Aber man kann sich selber einen guten Überblick verschaffen. Man geht im Inneren des Gebäudes an riesigen Stahlkugeln, die mit wechselnden Farben angestrahlt werden, vorbei und kommt so zu allen Stationen. In den Stahlkugeln sind teilweise Bildschirme integriert mit Erklärungen und Filmen. Auch hier im Museum alles interaktiv, teilweise mit Tablets. Sehr modern und interessant.

  • Linz voestalpine Stahlwelt

Hauptplatz, Altstadtviertel und Donau

Am Hauptplatz, direkt neben der Donau, trifft die Tram auf Autos, Sightseeing-Zug und Fußgänger. Alles bewegt sich um die Dreifaltigkeitssäule, die bei unserem Besuch eingerüstet war. Die Tram fährt durch das ganze Altstadtviertel, vorbei an den Geschäften, dem Casino Linz und dem Kulturquartier.

Linz Hauptplatz und Dreifaltigkeitssäule

Am Donauufer sind aufgereiht das Ars Electronica Center, Lentos Kunstmuseum und Brucknerhaus. Man spaziert an den Flusskreuzfahrtschiffen vorbei und kann die Gäste durch die hell erleuchteten Fenster beobachten.

Brucknerhaus

Im Brucknerhaus finden Konzertveranstaltungen statt. Bei unserem Besuch in Linz war Night of the dance und ich habe vorab Tickets besorgt. Die Akustik ist super und die Tanzshow war teilweise richtig toll. Stepptanz ist leider nicht so meins, hat aber einen großen Teil der Show eingenommen. Und manche Acts mit Tod und Teufel wirkten sehr albern. Aber das ist mein Eindruck und für mich braucht es keine aufwändigen Kostüme, ich möchte nur sehen, wie getanzt wird.

Kulinarisches Linz

Wir hatten eine besondere Zeit erwischt bei unserem Besuch. Meine Restaurant-Gewinner nach der Recherche hatten fast alle geschlossen. Die meisten guten Adressen machen die erste Woche des Jahres Urlaub. Aber natürlich haben wir trotzdem lecker gegessen, wer suchet, der findet.

Pianino

Versteckt in einem Innenhof, neben einem Drogeriemarkt, sind wir doch noch fündig geworden. Ein Café, Bar, Restaurant, Lounge (ja, alles in einem!) ganz nach meinem Geschmack. Leider nur Fotos von außen, weil es innen richtig voll war.

Deko mit Wohnzimmerstyle, gleich zum Wohlfühlen. Beim Eintreten steht man praktisch schon an der Bar mit großer Auswahl. Der Weg führt s-förmig durch das Lokal, dadurch wirkt es auch sehr gemütlich, vorbei an einer winzigen Küche, bis hinter zu den Wahnsinnstoiletten. Ja, meine Zeit in der Sanitärbranche hat mich natürlich auch geprägt ;-). In der Damentoilette ist richtig viel Platz, mit vielen Spiegeln, einem Ablagetisch mit Sessel und Zeitschriften. Das Waschbecken ist riesig und mit Holz umrandet.

Das Essen war wirklich lecker und an jedem Tisch stehen Weinflaschen als Pfeffermühlen. Hatte ich zuerst nicht kapiert und mich gewundert, dass die jungen Bürschchen an einem Tisch schon Wein trinken dürfen 😂.

Herberstein

Ein schönes Altstadthaus mit Flair beheimatet das Herberstein mit Restaurant, Bar und Sushi-Bar. Wir hatten uns hier ein bisschen mehr versprochen, obwohl das Ambiente total super war. Wir wurden leicht unfreundlich empfangen und haben uns nach einem Blick in die Restaurant-Karte mit sehr geringer vegetarischer Auswahl für die Sushi-Bar entschieden. Die Kellner waren lustlos und haben in ihrem Kämmerchen die meiste Zeit am Handy gesessen. Schade um die tolle Location, mit professionellem Personal könnte man hier Highlights erleben. Vielleicht hatten wir auch nur einen schlechten Tag erwischt?!?

Linz Herberstein

Jindrak – Kaffeehauskultur

Am Hauptstandort in der Herrengasse werden alle Sorten von Gästen angesprochen: ein Oma-Café mit gemütlichen Eckbänken im Obergeschoss, das Kunstcafé für das jüngere Publikum, Jindrak-pikant für alle Nicht-Süßen. Wir haben uns für das Kunstcafé entschieden und natürlich haben wir Linzer Torte gegessen. Ja, hat uns gut geschmeckt und gleich als Mitbringsel für die Daheimgebliebenen gekauft.

Royal Bombay Palace

Zum Inder in Österreich… ja, ich weiß, nicht ganz stilecht, aber wir lieben indisches Essen. Und ich muss sagen, es hat sich wirklich gelohnt! Keine 0815 Pampe, sondern hervorragend gewürzt und auch optisch sehr schön angerichtet. Die richtige, angenehme Schärfe und freundlicher Service. Auf jeden Fall zu empfehlen.

Linz Royal Bombay Palace Samosa
Samosa

Cubus

Café, Restaurant, Bar mit Dachterrasse und herrlichem Ausblick über ganz Linz im obersten Stockwerk des Ars Electronica Center. Architektonisch sehr beeindruckend und lichtdurchflutet.

Übernachtung

Immer wieder auf der Suche nach neueröffneten, nicht abgewohnten Hotels mit neuen Konzepten, bin ich auch diesmal fündig geworden. Das 4 Sterne Hotel Amedia Linz wurde erst im November 2019 eröffnet und war für unseren Kurz-Aufenthalt die richtige Adresse. Wenn Ihr empfindlich mit Verkehrslärm seid, achtet bei Eurer Buchung darauf ein Zimmer zur Rückseite zu buchen, das Hotel liegt direkt an einer Straße.

Das ganze Hotel ist von der Stahlindustrie inspiriert: die Bilder im Zimmer, Bad, Aufzug und der Name der Bar: Steelbar.

Unser Zimmer war mit Blick zur Gartenseite des Hotels mit Safe, Tablet und Krups Kapselmaschine inkl. Dallmayr Roombar. Punktabzug gibt es für den Teppichboden in den Zimmern, da auch Haustiere erlaubt sind. Das Bad ist mit Dusche und Produkten von Perfumer`s Garden ausgestattet. Mein Steckenpferd: gibt es einen guten Föhn mit optimaler Leistung? Ja, den gab es! Einen Valera-Föhn, der schnell trocknet und gut in der Hand liegt. Einziger Mangel im Bad sind die fehlenden Haken für Handtücher und Waschbeutel.

Das Hotel bietet Übernachtung mit Frühstück an. Der Frühstücksraum ist tagsüber durch einen Vorhang vom Rest der Lobby abgetrennt. Das Frühstück mit Dallmayr Kaffee aus der WMF-Maschine war schön angerichtet und lecker. Einzig die Wärmeplatten für die Eierspeisen sind noch zu kalt eingestellt.

Am Abend haben wir es uns noch in der Steelbar gemütlich gemacht. Barchef Peter ist sehr sympathisch und versteht was von seinem Handwerk.

Amedia Linz Steelbar und Rezeption

Fazit: bis auf die erwähnten Kleinigkeiten kann ich das Hotel weiterempfehlen. Es befindet sich nicht mitten in der Stadt, aber das war für uns kein Problem, weil wir mit dem Auto angereist sind.

Linz – Abschied muss sein

Die drei Tage in Linz haben uns gut gefallen und wir kommen gerne nochmal im Sommer wieder, um auf den Pöstlingerberg zu fahren und die schönen Parks kennen zu lernen.

your special trip

Plant Ihr gerade einen Kurztrip oder eine Städtereise, habt aber keine Lust oder Zeit, die aufwändige und zeitraubende Recherche selbst zu erledigen, dann übernehme ich das gerne für Euch. Ich stelle Euch die komplette Reise zusammen inkl. Hotel, Events und Restaurants und die Flüge können passend über ein befreundetes Reisebüro abgeklärt werden.

Schaut auf meiner Seite vorbei: https://www.yourspecialtrip.de und schreibt mir Eure Anfrage oder ruft mich an.

Der Artikel entstand nach einem privaten Aufenthalt in Linz. Namensnennungen gelten als Werbung, unbezahlt.

2 Gedanken zu „Drei Tage Linz im Winter

  1. Hab richtig Lust darauf bekommen, auch mal nach Linz zu fahren. Deine Berichte über die tollen Museen fand ich sehr interessant. Vielleicht sollte ich heuer mal ne Radltour in die Ecke machen 😀.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s